Ape-Restauration #5

Restaurieren & Montieren – Motor

17.11.2019

Inzwischen habe ich mit den Arbeiten am Motor begonnen. Auf den ersten Blick muss folgendes gemacht werden:

  • Kupplung instand setzen
  • Kolben und Zylinder ersetzen
  • Manschetten der Antriebswellen und Simmerringe ersetzen
  • Vergaser reinigen und überholen
  • Motorblock komplett reinigen
  • Anbauteile lackieren

21.11.2009

Nach der groben Vorreinigung mit Spachtel und Drahtbürste, wurde der Motorblock mit dem Hochdruckreiniger gereinigt. Davor wurden alle Öffnungen mit Holzplatten verschlossen.

23.11.2019

Nun konnte ich mit dem Teilzerlegen des Motors beginnen. Das Ausbauen der Kupplung erwies sich als aufwändiger als gedacht und war nur mittels selbstgebautem Abzieher zu bewerkstelligen.

Weiter ging es mit dem Zerlegen der Antriebswellen ..

13.12.2019

Nun ist alles bereit für die Instandsetzung des Motors, auch die Antriebswellen erstrahlen frisch abgedichtet wieder in neuem Glanz.

21.12.2019

Inzwischen können die Teile nach und nach wieder montiert werden und der Motor nimmt langsam wieder Gestalt an.
Kupplung, Zünd-Unterbrecher, Kolben und Zylinder sind getauscht, Schwungrad und Riemens sind wieder montiert.

Schließlich ist es soweit, der Motor kommt wieder dahin, wo er auch hingehört.
Ein großes Ereignis, in der OldtimerGarage wird „Hochzeit“ gefeiert 🙂

23.12.2019

Inzwischen sind auch die überholten Antriebswellen wieder eingebaut. Das war nochmal eine Zerreißprobe für die Nerven 😉
Eigentlich wäre ja alles gut zugänglich, aber trotzdem ist das Einbauen der Antriebswellen eine sportliche Angelegenheit ..

Geschafft, Motor und Antriebsstrang sind fertig, rein mechanisch funktioniert die Ape wieder .. die Kupplung zieht an und gibt wieder frei und auch die Gänge lassen sich schalten 🙂

weiter