Ape-Restauration #1

Demontage der Ape

04.12.2013

Die ersten Teile habe ich bereits bei KFZ-Franzen in Duisburg bestellt, bald kann es losgehen!!!

19.12.2013

Die Teile von KFZ-Franzen sind da, eine weitere Teile-Bestellung ist aber noch nötig, bevor es richtig losgehen kann.

20.03.2014

Aktuell plane ich eine weitere Teilebestellung, ev. beim Apemania-Shop … gute Auswahl gute Preise.

03.05.2014

Heute habe ich die Ape zum ersten mal gestartet.
Es hat ein bischen gedauert, aber dann ist sie gelaufen … tolle Technik, die diese Zweitakter haben, nahezu unverwüstlich!

Fahren konnte ich leider nicht, der erste Versuch ist an der defekten Kupplung gescheitert, das war mir eigentlich auch bekannt,
versuchen wollte ich es dennoch …

Auf jeden Fall hat mich das jetzt ganz schön angespornt, die Biene summen zu hören … meine anderen Baustellen sind vom Hof, demnächst wird es losgehen!!
Bestimmt!!!!!

29.05.2014

Es ist soweit, ich habe mit der Restauration begonnen. un geht es erst mal darum alles frei zu legen, was gemacht werden muss.
Dazu habe ich heute zuerst den Kabinenschutz und dann die Ladefläche, außerdem Tank und die hinteren Kotflügel.

Besonders positiv war, dass es abgesehen von der Ladefläche, kaum Rost an der Ape gibt, sie ist in einem guten Zustand!

30.05.2014

Weiter geht es mit dem Freilegen des Motors, zuerst habe ich den Luftfilterkasten entfernt, danach die Luftleit- und Verkleidungsbleche (Kunststoffteile).
Danach habe ich der Reihe nach die Züge entfernt und den Vergaser weggebaut.
Klingt nach nicht all zu viel Arbeit, aber die Schrauben saßen teilweise recht fest, eine musste ich sogar absägen!

28.06.2014

Es hat ein wenig gedauert, die Zeit war knapp und ohne Werkstatthandbuch muss man schon ein bischen probieren, bis man hinter die Geheimnisse der Italienischen Technik kommt.
So auch beim Ausbau der Antriebswellen, wer hätte denn gedacht, dass man dazu die Federn ausbauen muss, da sie nur rausgehen, wenn die Schwing ganz nach oben gedrückt wird …
Weiter geht es nun mit dem Ausbau des Fahrwerks, aufgebockt ist sie schon :o)

02.07.2014

Inzwischen sind auch das hintere Fahrwerk mit Hilfsrahmen und die Bremsanlage ausgebaut. Beim weiteren Zerlegen der Schwinge fiel auf,
dass auf einer Seite die Hardy-Scheibe schon fast durch war … mal schauen was noch für Überraschungen warten …
Bisher hielt es sich glücklicherweise in Grenzen, die Ape ist weitaus besser als gedacht!!!

20.07.2014

Und wieder ist ein Stück geschafft, inzwischen ist der Innenraum der Ape ausgeräumt, Sitzbank, Elektrik, Züge, Bremsanlage, Lenker, … sind demontiert!
Auch die Türen sind ab, jetzt muss nur noch die Vorderradaufhängung raus und ein paar Kleinteile wie Zierleiste und Logo müssen noch von der Karosserie entfernt werden.

Zwischenzeitlich habe ich mir eine Sandstrahlkabine zugelegt, um die Einzelteile besser richten zu können,
Mehr dazu aber im 2. Teil der Restaurationsgeschichte, wenn es um das Herrichten geht..

weiter